Einzelverpackte Pads: Wie steht es um die Nachhaltigkeit?

Aktualisiert: vor 12 Stunden


Wir wurden in den vergangenen Wochen vermehrt darauf angesprochen und möchten unsere Überlegungen zum Thema Nachhaltigkeit unserer E.S.E. Pads teilen. Wie einige von euch bemerkt haben, haben wir die Beutel mit den 20 offenen E.S.E. Pads nicht mehr im Angebot, da wir die Produktion davon eingestellt haben. Wir haben uns das auch aus Nachhaltigkeitsperspektive sehr gut überlegt und sind zu folgendem Schluss gekommen:


Die Beutel für 20 E.S.E. Pads sind mit Aufkleber ca. 25g schwer (leer), was pro 20 Pads 25 Gramm Abfall (nicht rezyklier barer Verbundstoff) entspricht. Einzelverpackt generieren 20 E.S.E. Pads ca. 34 Gramm Abfall welcher allerdings rezyklierbar ist (kein Verbundstoff, reine PE-Folie).


Schon rein aus dieser Perspektive ist unsere neue Einzelverpackung nachhaltiger. Hinzu kommen folgende Punkte, welche für unsere Kunden zwar nicht offensichtlich sind, jedoch einen Einfluss auf den ökologischen Fussabdruck haben:

  • Verpackung für Lagerung und Transport: Leider müssen die lose verpackte Pads, sobald im 20er Beutel abgefüllt, wiederum handlich und schonend verpackt werden, um transport- und lagerfähig zu sein (die Beutel dürfen nicht "gedrückt" werden, sonst platzen die Pads). Pro 240 Pads im 20er Beutel kommt deshalb eine grosse Kartonkiste hinzu. Da die einzeln verpackten Pads besser geschützt sind, können in die gleiche Kartonkiste 400 einzeln verpackte Pads gepackt werden. Insofern spart man mit einzeln verpackten Pads 40% Karton ein.

  • Haltbarkeit bei geschlossenem Zustand: Leider sind die im 20er Beutel verpackten Pads auch im geschlossenen Zustand weniger lange haltbar: maximal 6 Monate. Die einzeln verpackten Pads sind jedoch 12 Monate oder sogar noch länger haltbar. Das hat bei uns dazu geführt, dass wir Pads im 20er Beutel nicht rechtzeitig verkaufen konnten (insbesondere in den letzten Monaten durch die Corona bedingte Nachfrageschwankung). Kaffee wegzuwerfen ist jedoch ein Unsinn und eine Ressourcenverschwendung (die Verpackung macht am gesamten CO2-Fussabdruck des gebrühten Kaffees nur 1-2% aus, viel wichtiger sind Zubereitungsart und Anbau, siehe auch weiter unten). Mit den einzeln verpackten Pads passiert uns dies nicht.

  • Haltbarkeit bei offenem Zustand: Die Pads im offenen 20er Beutel lassen sich leider nur wenige Tage halten, da das Gas, welches wir in die 20er-Packungen füllen, um die Oxidierung zu verhindern, beim Öffnen verpufft. Das hat bei unseren Kunden leider immer wieder zu Reklamationen bzgl. Geschmack geführt und vereinzelt haben Kunden die letzten Pads in der Packung dann weggeworfen, was ebenfalls nicht die Idee ist (siehe oben).

Wir sind uns bewusst, dass es rein vom Gefühl her nicht so toll ist bei jeder Kaffeezubereitung etwas wegzuwerfen, anstatt nach 20 Kaffees einmal etwas Grösseres wegzuwerfen. Dieses Gefühl täuscht jedoch! Wenn wir über all unsere Kunden gesehen verhindern können, dass Kaffee verschwendet wird, dann fühlen wir uns verpflichtet, dies umzusetzen. Wir verhindern so unter dem Strich Ressourcenverschwendung, denn der Ressourcenverbrauch ist beim Kaffeeanbau und bei der Kaffeezubereitung am grössten, die Verpackungen machen nur einen kleinen Teil davon aus. Deshalb ist jedes Gramm "geretteter" Kaffee aus Nachhaltigkeitsperspektive viel wichtiger als ein wenig mehr Abfall, wenn dieser fachgerecht entsorgt wird oder sogar rezykliert werden kann. Wir sind immer offen für eure kritischen Fragen und freuen uns über angeregte Diskussionen mit euch. Wir wünschen weiterhin viel Kaffeegenuss!

15 Ansichten

Help

Follow Us

© 2020 Kaffeemanufaktur Zürich

0
  • Kaffeebrief
  • Kaffeebrief